Da Jagl Tenn

In Obersdorfer Kulturstadl (Jagl Tenn) zoag i Büda und Werkzeig ausn Lebm vo die Hoizknecht, Bergleit und Bauern. Die ötestn Werkzeig stoman aus da Eisnobbauzeit in da Tötschnoim, wo heit no a Erzhaufn ois Zeitzeuge zum Sechn is. Erz homs bei ins obbaut bis ins Joah 1845.

Zu dera Zeit hom die Ausseer Soizsudhittn vü Hoiz aus insan Toi braucht. Und so worn vü Obersdorfer ois Hoizknecht fia di Sudpfonnen tätig. In Jagl Tenn zoag i da des Werkzeig und des Gwond va di Hoizknecht und erklär da, wia hoat das ea Oaweit woa.

Di Leit, die wos ka Oawat ghobt hom, hom owa do a wos zum Essn braucht. Mei Großvota hot des no dalebt. Drum ko i da a Gschichtn aus sein wüdarischn Lebn dazöhn und lesn lossn.

Des Bauern- und Hoizknechtmuseum im Jagl Tenn is geöffnet:

von 11. April – 26. Oktober 2014, jeweils am Freitag nachmittag (13 – 17 Uhr) und Samstag vormittag (9 – 12 Uhr) und nach Voranmeldung unter 0664/2221063

Wia find´s zu mia?

200 m noch da Dorfbäckerei Schlömmer in Obersdorf ban Brunnenplotz in da Dorfmittn findst den Jagl Tenn hinta da Pension Schlömmer.

Die Kleine Zeitung hot unlängst iwan Jagl Tenn berichtet. Klick amoi do on!

Und do konnst da die Eröffnungsfeia oschaun – den Füm hot da Klia Fronz gmocht: